Kaderupdate 2. Herren: Erster „Neuzugang“ für Nanitamo Michel

Vor einigen Wochen haben wir bereits die Verpflichtung von Nanitamo Michel (48) als neuen Trainer der 2. Herren verkündet. Der in der Region bestens bekannte „Nani“, der zu seiner aktiven Zeit in der Regionalliga spielte und über Trainererfahrung beim VfL Oker, TSKV Goslar und der FG Vienenburg/Wiedelah verfügt, wird damit Teil der TSG-Fußballabteilung, die sich in vielen Bereichen strukturell etwas verändert aufstellen möchte. Dazu gehört auch eine 2. Herren, die im Zuge der Staffelreform in der nächsten Saison 4. werden muss, um überhaupt die Klasse zu halten. „Genauso wie es immer einen großen Fokus auf die 1. Herren gibt wollen wir in Zukunft auch alle anderen Mannschaften stärken. Dazu gehört eine 2. Herren, die einen festen Kader hat und ordentliche Trainingsbedingungen bekommt“, so Marc Müller, der sich als Sportlicher Leiter auch um die übergeordneten Geschicke der Fußballabteilung kümmern wird. „Daher sind wir sehr froh, mit Nanitamo solch einen erfahrenen Mann für unsere Ziele gewinnen zu können.“ Auch Nanitamo selbst ist voller Vorfreude: „Ich freue mich total auf dieses Projekt hier bei der TSG Bad Harzburg und darauf, eine neue starke 2. Herren aufzubauen, die nicht nur für Jugendspieler eine attraktive Anlaufstation ist, sondern natürlich auch ein starker Unterbau für unsere Erste sein soll. Gleichzeitig wollen wir aber auch selbst eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbauen und unsere eigenen Ziele verfolgen. All dies sehe in diesem Job als große Chance.“

Erster „Neuzugang“ steht

Helfen bei diesen ambitionierten Zielen soll unter anderem Kai Müller (26), der aus dem Kader der Ersten in der kommenden Saison in die Zweite kommt und eine Führungsrolle einnehmen soll: „Einen starken Unterbau für die 1. Herren und damit auch ein gutes Sprungbrett für unsere eigenen Jugendspieler zu schaffen sehe ich als spannende Aufgabe an. Und bei dieser möchte ich vorangehen und eine tragende Rolle einnehmen.“ Kai, der aktuell auch unsere Landesliga B-Jugend coacht, ist damit der erste Spieler aus dem Kader der Ersten, der fest zum Stamm der 2. Herren zählen soll. „Uns ist wichtig, dass jeder Spieler einen festen Platz hat. Kai war sofort angetan von der Idee mitzuhelfen, eine starke Zweite Herren aufzubauen. Wir können uns glücklich schätzen, Spieler mit einer solch hohen Identifikation im Verein zu haben“, so Marc Müller.